Balvenie

Balvenie

Sonntag, 20. Oktober 2013

Letztes Konzert: ROSALIE am 26.10.2013 in Bad Kreuznach!

Mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge, schreibe ich jetzt hier die Tatsache nieder, dass ROSALIE am kommenden Samstag, den 26.10.2013, im Musikkeller Dudelsack in Bad Kreuznach wohl das letzte Konzert spielen wird. Zufällig spielen wir diesen Gig zusammen mit CENTRAL PARK, die mich im Jahr 2006 mit ihrer damaligen Reunion überhaupt dazu bewegt haben, selbst wieder ein musikalisches Projekt in Angriff zu nehmen. 2008 war es dann so weit, als ich die Musiker für ROSALIE gefunden hatte und wir die ersten Probesessions spielten. Fünf Jahre sind jetzt allerdings auch genug. Wir haben wirklich viele Konzerte gegeben. Dabei hatten wir Spaß, wir haben unzählig nette und interessante Leute kennen gelernt, wir haben sehr viel Erfahrung gesammelt.


Wir haben versucht, der Musik von THIN LIZZY neues Leben einzuhauchen. Wir wollten die Fahne für Phil Lynott, einem begnadeten Songschreiber und Poeten aus Irland, hochhalten. Das ist uns an vielen Stellen in Deutschland gelungen. Aber wir haben auch festgestellt, dass das Thema THIN LIZZY äußerst schwierig sein kann, an den Mann zu bringen. Es gibt in Deutschland noch zahlreiche LIZZY-Freaks. Sie aber an einem Samstagabend von der heimischen Couch in den Konzertsaal zu bewegen steht auf einem ganz anderen Blatt Papier. 

Viele Veranstalter tun ihr Übriges. Sie setzen ausschließlich auf Altbewährtes. Man müsste annehmen, dass die 98. AC/DC- oder 105. DEEP PURPLE-Show irgendwann den Leuten aus den Ohren raus kommt. Dem scheint nicht so zu sein. Überall findet man ein und dasselbe Programm. Noch dazu denke ich, dass der Tribute-Hype sich dem Ende nähert, deswegen ist es an der Zeit, mal etwas anderes zu machen.

Es gibt darüber hinaus immer weniger Veranstalter, die Wert auf ein abwechslungsreiches Programm legen. Ich habe zahlreiche Anekdoten erlebt, die den Schluss zulassen, dass es wichtiger ist, dass eine Gruppe Grölender bei qualitativ schlechter Mucke die Theke leer säuft, als das qualitativ und dauerhaft Abwechslung geboten wird. Am Ende laufen die Veranstaltungen nicht mehr. Wer einmal 7 EURO für eine unbekannte „Bierkistenband“ gezahlt hat, kommt nie wieder!

Unsere Konzerte dauerten für gewöhnlich fast drei Stunden. Es ist ein unheimlicher Kraftakt, das umfangreiche Programm als Hobbymusiker stets abrufbar zu haben. Dazu sind viele Stunden im Proberaum erforderlich. Und ja, inzwischen kommt auch mir THIN LIZZY aus den Ohren raus. Auch ich habe jetzt ein Motivationsproblem. Wenn der betriebene Aufwand in keinem Verhältnis zur Resonanz steht, dann muss man auch in der Lage sein, eine Idee am Ende zu begraben. Es ist ein Hobby, mehr nicht, also nicht lebensnotwendig. Was hängen bleibt, sind die vielen Stunden, in denen ich mit tollen Musikern die Greatest Hits von THIN LIZZY gespielt habe. Für mich war ROSALIE ein Lebenselixier, ein Projekt, was mir unheimlich viel Kraft und Energie abgefordert hat. Und ich denke, dass der 26.10.2013 in unserer Heimatstadt der geeignete Ort ist, um einen Schlusspunkt zu setzen. Ich bin "ROSALIE-müde"!

An dieser Stelle erlaube ich mir schon jetzt den Hinweis, dass ich dennoch weitere musikalische Ziele habe und ich dafür bereits den Grundstein gelegt habe. Ähnlich wie bei ROSALIE werde ich hier in diesem Blog zukünftig darüber berichten. Für mich bricht eine neue, wichtige musikalische Ära an, die mir sicherlich wieder einiges abverlangen wird. Aber ich habe in den letzten Monaten ein Konzept gestrickt, sozusagen einen roten Faden, an dem es sich entlang zu hangeln gilt. Bis zum Jahresende werde allerdings auch ich mir den Luxus gönnen und in Sachen eigener Musik gar nichts machen. Runter fahren, Bücher lesen, entspannt Musik hören, Pfeife rauchen und den einen oder anderen Dram genießen. Weiter geht es dann mit Volldampf im kommenden Jahr 2014. Ich hoffe, am nächsten Samstag noch mal den einen oder anderen „Fan“ anlässlich unserer Show in Bad Kreuznach zu treffen. Keep it LIZZY and the memory alive...