Balvenie

Balvenie

Mittwoch, 7. August 2013

Träber - Virginia Flake

Von Tabak Träber aus Münster habe ich den „Virginia Flake“ aus dem Hause Kohlhase & Kopp. Ohne es näher prüfen zu können, unterstelle ich jetzt ganz einfach, dass dieser Tabak unter anderem Namen auch woanders als sog. Hausmischung erhältlich ist. Es handelt sich um einen ca. 2,5 cm breiten, mittelbraunen Tabakstrang. Der Geruch ist heuig, würzig und leicht süß.

 
Ich reiße und zupfe mir ganz einfach die gefällige Portion vom Strang, knicke, falte und zwirbele das Paket dann noch etwas auf, so dass der Tabak nach unten etwas aufgelockert ist. Nach dem Anzünden wirkt der Flake sanft, rund und vollkommen, allerdings auch etwas unaufgeregt. Merkbare Süße und Würze wechseln sich ab, stehen mittendrin aber auch absolut im Einklang. Geschmacklich wirkt dieser Flake sehr solide, durchaus dazu tauglich, mehrmals am Tag geraucht zu werden. Der Tabak ist mittelstark und bleibt geschmacklich bis zum Ende auf einem guten Niveau. Zurück bleibt dann mittelgraue Asche.

Sicherlich ein Flake, wie man ihn oft findet, grundsolide, ehrlich und naturnah. Die „Virginia Mixture“ aus gleichem Hause fand ich allerdings bemerkenswerter, weil sie im Gegensatz zum „Virginia Flake“ mit einem ganz eigenen Charakter aufwartet.