Balvenie

Balvenie

Samstag, 22. Juni 2013

DTM - Memories of Tuscany (M.A.-Blend)

Die Besprechung des „Memories of Tuscany“ ist überfällig, handelt es sich doch um einen hocharomatischen Tabak, den Dan Pipe bereits im letzten September als Neuerscheinung für das Jahr 2013 angekündigt hatte. DTM hat diese Mischung der sog. „MA-Serie“ hinzu gefügt, Michael Apitz, der aus seiner Vorliebe für Black Cavendish und hervorragenden, durchaus deutlichen Aromen keinen Hehl macht, verbreitet mit dieser Kreation weitestgehend Assoziationen an eine beliebte Urlaubsgegend.

 
Das Bild auf der 100-g-Tabakdose sorgt diesbezüglich für klare Verhältnisse, es bestehen keine Zweifel, in welche Richtung es geht. Dose geöffnet, helle und dunkle Virginias im Cross Cut, dazu jede Menge Black Cavendish. Der Duft ist herausragend! Beeren, Früchtetee, eine gesonderte Ecke in einem Teehaus, dass sind die Gedanken, die einen direkt in Beschlag nehmen. Dunkle Beeren... Himbeere, Brombeere, Heidelbeere... ja/nee.. es ist die Johannisbeere. Aufdringlich, aber für mich betörend.


 Das Stopfen und Anzünden kein Problem, eine klare Empfehlung für diesen „Sommertabak“ ist definitiv ein größerer Pfeifenkopf. Die Eindrücke in der Nase gehen sofort auf Zunge und Gaumen über. Ich habe selten einen hocharomatischen Tabak geraucht, wo Duft und Geschmack so gleichmäßig einher gehen. Logisch, das ist fruchtig, zusätzlich frisch, ich finde auch einen Hauch von Vanille im Hintergrund. Sehr süß!

Das Wichtigste und somit für mich das Qualitätsmerkmal schlechthin: Diese hocharomatische Mischung schmeckt durch. Bis zum letzten Rest im Pfeifenkopf behält dieser Tabak sein Aroma. Nichts wirkt chemisch, sogar mehrmaliges Ausgehen der Pfeife wird verziehen. Übrig bleibt nur mittelgraue Asche von einem eher leichten bis höchstens mittelstarken Rauchgenuss.

Natürlich, eines ist ganz klar: Einem Johannisbeer-Aroma sollte man grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber stehen. Da ich fast ausschließlich naturnahe Tabake liebe, hat es ein Hocharomat bei mir stets schwer. Der „Memories of Tuscany“ überzeugt mich. Weil er zum einen einfach qualitativ hochwertig schmeckt und weil hier zum anderen das Aroma, trotz aller Intensität, sehr angenehm auf mich wirkt. Die Frage nach der Raumnote?? Meine Frau liebt den Geruch... deswegen keine weiteren Fragen mehr!