Balvenie

Balvenie

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Cornell & Diehl - Reverie

Der „Reverie“ von Cornell & Diehl gehört in deren „Serenity Series“, was Gelassenheit ausdrücken soll. Für das Parallelunternehmen GL Pease lassen sich die Damen und Herrschaften zuweilen etwas kreativere Namen einfallen, auf der anderen Seite ist das auch vollkommen unwichtig. In der Dose ist fast alles schwarz und dunkelbraun, ein Loose Cut. Eine Zusammensetzung aus hauptsächlich Black Cavendish, Burley, dazu etwas Latakia, Perique und Orients. Oben drauf zur Veredelung ein Nussflavor und Bohnen. Bohnen??? Das kann man so nicht stehen lassen, mir fällt aber auch nicht ein, was das sein sollte.


Der Duft ist an sich recht angenehm, dieses dezente Flavor und der Latakia bestimmen den Geruch. Aber der Latakia hält sich vornehm zurück, keineswegs aufdringlich. Hat man die Pfeife sorgfältig gestopft lässt sich die Mischung sehr leicht entzünden. Das Döschen hier ist schon etwas länger geöffnet, der Tabak ist keineswegs zu feucht. Der „Reverie“ ist sicherlich kein Aromat, wenn überhaupt, dann ein sehr dezenter, dessen Kundschaft wahrscheinlich doch eher bei den Freunden naturnaher Mischungen zu finden ist. 


 Es wird schnell deutlich, dass zu schnelles Ziehen mit Geschmacklosigkeit bestraft wird, sanft genossen gibt es ein nettes Wechselspielchen zwischen etwas Nuss, neben dem Flavor wird wohl auch der beigefügte Burley etwas mithelfen, und einer ganz dezenten Rauchigkeit. Hin und wieder schwingt etwas Saures mit. Das könnte vom Perique stammen, der sicherlich auch die Stärke des Tabaks anhebt.

Ansonsten raucht sich das Kraut problemlos runter, im Kopf findet man zusehends dunkelgraue Asche. Der Raumduft ist nicht zu beanstanden, auch wenn Orients und Latakia leicht feststellbar sind. Die Tür sollte man hinter sich schon schließen, um nicht zum Stein eines Anstoßes zu werden. Insgesamt für mich ein grundsolider Tabak. Ob ich mir den bestellen werde? Schwer zu sagen, das Angebot an herausragenden US-Tabaken ist sehr groß. Am ehesten punktet der „Reverie“ bei mir, weil der Latakia wirklich nur als Würztabak fungiert, für echte und hart gesottene Latakia-Fans ist das hier die falsche Adresse.