Balvenie

Balvenie

Samstag, 2. Juni 2012

DTM - The Mellow Mallard

Tja, was soll man zu diesem Tabak sagen? Einfach , bieder und dafür günstig? Oder ein Spitzentabak zu einem relativ günstigen Preis? Dass Dan Tobacco möglichst hochwertige Grundtabake einkauft und in ihren Mischungen verwendet, glaube ich gerne. Irgendwie sieht man das betreits, wenn man in die geöffnete Dose hinein schaut. Kein einziger Strunk, ein Ready Rubbed, der einen vermeintlichen Virginia-Tabakfan frohlocken lässt. Sehr lecker! 

 
Der Tabak aus Zambia (so steht es in der Werbung) ist hell – dezent dunkel und versprüht keinerlei Aroma in die Nase. Allenfalls ein Duft von Heu und Wiese, mehr nicht. Der „Mellow Mallard“ ist zudem äußerst leicht in seiner Handhabung. Das Stopfen der Pfeife geht leicht von der Hand. Für die bessere spätere Entfaltung des Geschmacks sei angemerkt, dass ich für diesen Tabak einen etwas größeren Pfeifenkopf bevorzuge. 

 
Fürs Anzünden benötigt man selten mehr als 1 – 2 Zündhölzer und schon glimmt die „Sanfte Ente“ gleichmäßig vor sich hin. Ob der Tabak auch gemütlich hinunter glimmt liegt dann wirklich am Raucher selbst. Die Ente mag es besonders sanft. Sei du sanft zu ihr, so ist sie es auch zu dir. Denn das Besondere am „Mellow Mallard“ ist, dass dieser Virgina bei unsachgemäßer Behandlung äußerst belanglos und somit unspektakulär sein kann. Geht man aber sachte an die Geschichte ran, dann offenbaren sich einige versteckte Nuancen mit bleibendem Eindruck. In der zweiten Hälfte kann der Gaumen sogar leichten Caramel-Geschmack feststellen, so tiefgründig kann es mit der „Sanften Ente“ zu gehen.

Dieser Tabak schmeckt durch, hat eine kaum feststellbare Raumnote und ist mittelstark. Momentan sind 100 g für € 15,- zu bekommen. Das bedeutet mächtig viel Tabak für relativ wenig Geld, um wieder zum Anfang dieser Beschreibung zurück zu kehren. Ein Virginia ohne Aromazusätze, dem man insgesamt in der Szene mehr Aufmerksamkeit schenken sollte. Sehr empfehlenswert!