Balvenie

Balvenie

Samstag, 21. Januar 2012

Kohlhase & Kopp – Honoré u.a.

Ein Tabakreview, bei dem ich mich kurz halten kann. Denn der „Honoré“ ist die Alternative, wenn der „Marlin Flake“ von Ratthray aus und für den Moment nicht erreichbar ist. Die Frage ist nur: Wann passiert das? Ist doch der „Honoré“ nun wirklich nicht in jedem Tabakgeschäft um die Ecke zu bekommen.


Sehr natürliche, leicht fruchtige Duftnoten entströmen der schwarzen Dose. Der Tabak liegt an einem Strang zusammen gerollt in seinem Behältnis, vielleicht etwas feucht. Portion abreißen, entsprechend knicken und falten, evtl. etwas aufzwirbeln und los geht die Fahrt mit dem „Honoré“-Express. Die leichte Handhabung entspricht meiner Vorstellung von einem Flake für unterwegs. In der Hauptsache der naturbelassenen Richtung zugewandten Seite erlebt man einen tadellosen und gemütlichen Abbrand. Aber da sind schon auch ein paar Aromen vorhanden, und um die aus zu reizen sollte man diesen Tabak ebenfalls nicht nur in kleinen, sondern durchaus auch mal in mittel großen Köpfen probieren.

 

So mancher behauptet, dass der „Honoré“ dem „Marlin Flake“ entspricht, der Hersteller ist derselbe. Das kann man glauben oder man sucht nach dem kleinen Unterschied, den der Kenner immer für sich finden möchte. Klar, sonst gäbe es auch nichts zu reden!

Der „Honoré“ ist ein klasse Tabak, ein Virginia, leicht aromatisiert, der sicherlich eine kleine Spur Perique beinhaltet. Ohne Frage eine Empfehlung, wobei sich die Frage stellt, ob man ihn wirklich braucht, wenn der jetzt mehrmals genannte „Marlin Flake“ bereits in der Tabakbar steht. Ähnlich verhält es sich übrigens auch mit der Hausmarke „Flake 4“ von Pfeifen Kargl in Recklinghausen, der ebenfalls, wenn überhaupt, mit marginalen Unterschieden aufwartet. 

 

Zusatz im April 2013: Auch der "Tosch Flake - Golden Cut" ähnelt dem "Marlin Flake" verblüffend.