Balvenie

Balvenie

Samstag, 21. August 2010

Neues aus der heimischen Szene und eine Ärztin für Obdachlose...

Unser ehemaliger Gitarrist Brett W. hat bei der DEEP PUPLE-Coverband CHEAP TURTLE das Handtuch geworfen. Ich bleibe dabei: Brillanter Gitarrist. Es macht Spaß und Laune, mit ihm zusammen zu spielen. Aber gleichzeitig bestätigt es auch mal wieder: Um ein wirklich guter Musiker zu sein, gehört eben noch weitaus mehr dazu. Die Suche nach einem Geschäft auf der Bühne, ohne Zusammenhalt und ohne gemeinsame Ziele, ohne gemeinsam errungene Erfolge davon zu tragen, bringt einen letztlich nicht weiter. Wir (ROSALIE) haben gelernt, dass nur ein Ersatz, der mit Herzblut und dementsprechenden Engagement dabei ist, wirklich weiter hilft und zu einer dauerhaften Zusammenarbeit führen kann.

Ärztin der Ungeduschten“ lautete heute ein Artikel auf dem Online-Porta „Die Zeit“. Die Tätigkeit von Jenny De la Torre, eine 54-jährige Peruanerin, die als Ärztin für Obdachlose in Berlin arbeitet, hat mich beeindruckt. Roman Herzog hatte ihr bereits das Bundesverdienstkreuz verliehen und ich muss zugeben, dass diese Vergabe sicherlich im Einklang mit dem eigentlichen Sinn des Ordens steht.