Balvenie

Balvenie

Sonntag, 3. Januar 2010

Oh je... Sunset Breeze und ein bisschen Filz...

Gestern Abend mit ROSALIE geprobt. Es ist doch immer wieder schön, wenn man im Zuge der Probesessions eine Menge an Hausaufgaben bekommt. Ich selbst zu blöd, mir u.a. in „Black Rose“ den genauen Songablauf zu merken, Nixii sein Hoppelchen befindet sich seit heute wieder auf dem Heimweg (da hat der „große“ Mann wieder Zeit, ein wenig Schlagzeug zu spielen, damit Groove und Takt stimmen) und die Twins in der Musik von THIN LIZZY waren bei dezent auf dem Griffbrett versetzten Harmonien schon immer eine Ohrenweide!! Unsere Frontröhre ist inzwischen auch unter die Pfeifenraucher gegangen, das nur so nebenbei angemerkt. 
 
Heute ist Sonntag. Ausgiebig gefrühstückt und anschließend beim „alten Schlachtschiff“ Bernie Schiffmann aus Appenheim auf der CROWESGARDEN-Website gesurft. Bernie hatte nämlich in einem Forum angekündigt, dass es vom letztjährigen Adventsrock ein paar neue Live-Aufnahmen seiner Band gibt. Ich muss sagen: Gelungen! Es dürfte sich um das gespielte Unplugged-Programm der Band handeln. Der Sound ist gut. Hehe… und eine Promo hat er mir auch versprochen.

Um die Mittagszeit habe ich erneut den „Sunset Breeze“ von Peterson in der Pfeife geraucht. Dieser Tabak hat es bei mir nicht zum exklusiven Foto-Shooting geschafft. Obwohl das Amaretto-Schoko-Aroma zu Beginn recht aussagekräftig und angenehm ist, baut das Kraut nach spätestens der Hälfte der Pfeifenfüllung ab und driftet unaufhörlich in ein nichtssagendes Qualmgetöse ab. Von der Firma Peterson ist man Besseres gewohnt. Kommt mir nicht mehr ins Haus.


Heute Nachmittag nochmal mit dem Hund raus in den Schnee. In unseren Gefilden ist Schnee nämlich eine Seltenheit. Doch vorher werden noch ein paar UFO-Nummern gehört, um so das erste Songmaterial unseres neuen Nebenprojektes zu liefern. In diesem Projekt wird auch Arndt H. aus Guldental mit an den Drums unterstützen. Arndt hatte es uns ja schon zu Beginn der ROSALIE-Rehearsals vor ca. 1 ½ Jahren ausgeholfen. Jetzt muss noch ein Tastendrücker her.


Und zuletzt: Nach dem nun mehr zu lesen war, dass der CDU-Politiker Michael Billen wegen seiner getätigten Datenabfrage im Zuge der Nürburgring-Affäre nicht sein Landtagsmandat abgeben will, da fiel mir doch glatt ein Roman von Jacques Berndorf ein, den ich mir in den nächsten Tagen noch mal zur Gemüte ziehen werde.