Balvenie

Balvenie

Freitag, 30. Januar 2009

Neus aus dem Home of Rock und Marshall-Tests

Endlich mal etwas Neues aus dem  „Home of Rock“. Wir gehen nun in eine Phase hinein, in der sich endgültig entscheiden soll, ob wir zukünftig in einem neuen Outfit und vor allen Dingen mit neuer, aktueller Technik online gehen können. Im Magazin befinden sich nach über 8 Jahren ca. 9000 Artikel über Künstler, deren Alben, Konzertreviews, Bildergalerien etc. Alles das muss reibungslos in das neue System übertragen werden, nur dann macht die Geschichte Sinn. Aber es scheint so, als wenn es klappen wird. Das Ganze erleichtert die Redaktionsarbeit enorm.

Mein Redaktionskollege Friedemann S. war vergangene Woche in der Zeche Bochum und hat sich THRESHOLD live angeschaut/-gehört. Die Jungs waren leider nicht bei uns in der Nähe. Ich mag die Band sehr und ich bin ein absoluter Fan des Bassspiels von Steve Anderson!

Copyright: Friedemann Schmidt

Brett hat am vergangenen Dienstag zunächst mal einen Marshall TSL 60 getestet. Das Ergebnis war vernichtend schlecht. Kein Sound, alles dünn, verwaschen und ohne Druck. Kein Vergleich mit dem  Ceriatone Marshall 1987 Plexi mit zusätzlich eingebauten FX-Loop. Der Sound ist ein Erlebnis und ohne Powersoak mit seinen 50 W der Hammer. 


Möglicherweise wird er den Amp zu seinem Hauptwerkzeug beim Spielen der THIN LIZZY-Songs machen. Der TSL 60 muss vielleicht mal zum Tubeamp Doctor, evtl. können andere Röhren etwas positiv verändern. Sowohl der Plexi als auch der ansonsten benutzte DSL 100 liegen um Meilen vorne!

Ich werde die nächsten Wochen einen Warwick Tubepath 10.1 testen. Ein Leistungsmonstrum mit 1000 W, einem Vollröhren-Preamp und der Möglichkeit, eine mit einer EL 84 bestückte Rörenendstufe zu aktivieren. Ich gehe da ziemlich neutral an die Sache ran und lasse mich mal überraschen.

Nixi, der Vollpfosten, ist durch die theoretische Führerscheinprüfung gefallen!

Ab kommenden Montag werde ich das Büro wechseln und wieder in Mainz erreichbar sein.